Über TCM


Die Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) ist eine alte, volkstümliche Naturheilkunde. In der chinesischen Philosophie wird alles durch Yin und Yang, zwei sich ergänzende gegensätzliche Kräfte bestimmt. Die Gesundheit hängt von einem Gleichgewicht zwischen Yin und Yang ab. Wenn die Harmonie der beiden gestört ist, führt das zu Krankheit. Das Zusammenwirken von Yin und Yang erzeugt Qi, das ist Lebensenergie.

Qi fliesst auf seinen Leitbahnen (Meridianen) und verbindet alle Funktionen des Körpers miteinander. Ist der Qi-Fluss durch innere oder äussere Faktoren gestört, geschwächt oder blockiert, wird man krank. Es entstehen Schmerzen oder verschiedene Funktionsstörungen im Körper. Die Energieblockade sollte frühzeitig erkannt werden, bevor eine Krankheit entstanden und bereits in ein fortgeschrittenes Stadium getreten ist. Die Aufgabe der TCM ist es, die Lebensenergie zum Fliessen zu bringen und die Blockade des Qi zu lösen. Sie hilft auf sanfte und ganzheitliche Art.

TCM legt grossen Wert auf die Prävention. Mit TCM wird die Selbstheilungskraft gestärkt. Eine Krankheit  kann schon im Entstehen beseitigt und ein Fortschreiten der Erkrankung verhindert werden.